Artikel-Schlagworte: „ubuntu“

ubuntu & vmware server 2.0: auto-login einstellen

Donnerstag, 1. Januar 2009

vmwarelogoich mag die „neue“ version (2.0) vom vmware server nicht.

ich finde die bedienung mittels webinterface denkbar unpraktisch. nicht nur, dass ich gezwungen bin den firefox dafür zu verwenden, nein – man muss sich jetzt vor jedem aufrufen den virtuellen maschinen mittels benutzername und passwort authentifizieren.

das mag ja gut und praktikabel für „große“ serverumgebungen sein, aber für eine einzelplatz-lösung ist das käse.

allerdings kann man das umgehen, in dem man den (desktop-)shortcut folgendermaßen anpasst:

vorher:

~/.mozilla/firefox/8xce80ba.default/extensions/VMwareVMRC@vmware.com/plugins/vmware-vmrc -h „127.0.0.1:8333″ -M „16“

nachher:

~/.mozilla/firefox/8xce80ba.default/extensions/VMwareVMRC@vmware.com/plugins/vmware-vmrc -h „127.0.0.1:8333″ -u <username> -p <passwort> -M „16“

erklärung:
die parameter „-u“ und „-p“ stehen für benutzername und passwort. dahinter kann man dann einfach jeweils seinen benutzernamen und das passwort schreiben. so wird das ganze wieder ein wenig praktikabler.

Fortschritt: -2.147.483.648%

Dienstag, 30. Dezember 2008
fghjk

Fortschritt: -2.147.483.648%

so eine fortschrittsanzeige ist anscheinend nicht so trivial zu programmieren. diese „erfolgs-meldung“ kommt bei mir jedes mal, wenn ich einen RW-rohling formatiere (ubuntu 8.04 – brasero disk burning).

strange.

ubuntu und metapixel – photomosaik „leicht“ gemacht

Donnerstag, 27. November 2008

ein photomosaik ist eigentlich eine schicke sache. leider gibt es für ubuntu noch kein programm mit einer grafischen benutzeroberfläche. nichtsdestotrotz lassen sich über die kommandozeile wunderbare bilder erzeugen.

wer sich dafür interessiert, wie das ganze funktioniert, dem sei der folgende von mir verfasste artikel empfohlen:

http://wiki.ubuntuusers.de/Metapixel

PS: es ist wirklich nicht so kompliziert wie man immer denkt. man muss lediglich ein paar werte festlegen und dann das programm seine arbeit machen lassen.

flickr – interesting photos als ubuntu screenlet

Dienstag, 11. November 2008

als ich vor ca. 1,5 jahren noch windows benutzte, habe ich mir ein kleines gadget widget gidget – achja, richtig: wadget (oder bei microsoft doch gadget genannt?) – jedenfalls so eine kleine desktop-applikation gebastelt.

wie dem auch sei – dieses „ding“ zeigt 4 zufällige flickr-photos aus der kategorie „interessante fotos der letzten 7 tage“ an. nach 10 minuten wird die seite automatisch neu geladen und man sieht wieder 4 (hoffentlich) neue bilder. wenn mir ein bild gefallen hat, habe ich einfach draufgeklickt und mir die dazugehörige flickr-seite angeschaut – und wenn es mir dann immer noch gefallen hat, habe ich es „gebloggt“.

als ich dann auf ubuntu umgestiegen bin,  konnte ich natürlich mein altes windows-gidget ähhh… gadget nicht mehr benutzen. nachdem ich mich dann vor kurzem entschlossen hatte mein blog wieder zu reaktivieren, musste ich an meinen randomizr denken und habe mir schnell mal ein „screenlet“ selber gebastelt (so heißt es nämlich bei ubuntu). es ist noch nicht ganz fertig – aber wenn, dann gibts hier screenshots und auch den download.

bis jetzt müsst ihr euch mit der kleinen preview oben links zufrieden geben.

dinovo mini + ubuntu + touchpad

Mittwoch, 8. Oktober 2008

nachdem ich mir die tolle tastatur dinovo mini von logitech gekauft habe, wollte ich natürlich auch in den genuß aller funktionen kommen. leider ist das bei ubuntu 8.04 (Hardy Heron) nicht von anfang an möglich. es funktionierte nämlich das touchpad nicht.

nachdem ich allerdings ein wenig bei ubuntuusers.de gesucht hatte, war die lösung nicht mehr fern. dort gab es einen verweis auf das englisch-sprachige ubuntu-forum und dort habe ich dann folgendes gefunden:

folgende 2 Zeilen zu „/etc/modprobe.d/options“ hinzufügen:

# diNovo Mini Keyboard USB Dongle Fix
options usbhid quirks=0x046d:0xc71f:0x00080000

danach folgendes ausführen:

sudo update-initramfs -u

dann muss der rechner nur noch neugestartet werden. bei mir läuft die tastatur danach einwandfrei. sogar aus der küche kann ich lauter und leiser machen. einfach klasse!

UPDATE: mittlerweile habe ich das ganze auch unter ubuntu 9.04 (intrepid ibex) testen können und es klappt einwandfrei.