Artikel-Schlagworte: „spam“

Herr Rance Kana und der verstorbene Kunde

Mittwoch, 24. Februar 2010

Gestern erreichte mich folgende E-Mail:

Sehr Geehrter,
Auch wenn dieser Brief Sie sicherlich ?berraschen wird, nehmen Sie sich bitte einen Moment Zeit um ihn zu lesen. Es ist sehr wichtig. Ich bin Rance Kana und ich arbeite bei einer Firma. Ich habe Ihre Adresse durch den International Web Directory Online gefunden. W?hrend unseres letzten Treffens und ?berpr?fung der firma Datei hat meine Abteilung ein unt?tiges Konto mit einer riesigen Geldsumme, US$ 8,500,000.00(Acht Million f?nfhundert tausend US Dollar) gefunden, das einem unseren gestorbenen Kunden geh?rt: Herr Muller. Er ist gestorben und hat keine Beg?nstigten hinterlassen. So dass die Fonds auf seinem Datei unt?tig geblieben sind, ohne jeden Anspruch oder Aktivit?t f?r einige Zeit schon. Wegen unseren Firmahaus vorschriften kann nur ein Ausl?nder als n?chster Verwandten stehen und deshalb habe ich mich entschlossen Sie zu kontaktieren, um mit Ihnen zusammen zu arbeiten um diese unt?tigen Fonds zu reaktivieren. Und so jede negative Entwicklung oder sogar den endg?ltigen Verlust der Fonds abzuwenden. In Namen meiner Kollegen suchen ich Ihre Erlaubnis als n?chster Verwandte unseres verstorbenen Kunden zu stehen, so dass die Fonds freigestellt und auf ihr Konto ?berwiesen werden k?nnen.

Sie w?rden zum n?chsten Verwandten des Beg?nstigten werden und die Fonds werden in Ihre Verantwortung freigestellt werden. Wir d?rfen mit ausl?ndischen Kontos nicht arbeiten, das k?nnte in der Zeit der ?berweisung auffallen. Ich arbeite noch bei dieser Firmahaus, das ist der eigentliche Grund, dass ich eine zweite Partei oder Person ben?tige, um mit mir zu arbeiten und Anforderungen als n?chster Verwandte zu schicken und auch um ein Bankkonto bereit zu stellen, oder eines bei einer neuen Bank zu er?ffnen, um die unt?tige Fonds zu erhalten. Am Ende der Transaktion werden Ihnen 40% Prozent zustehen, zur Seite gelegt und 60% werden f?r meine Kollegen und mich sein.

Was ich von Ihnen verlange ist als n?chster Verwandte des Verstorbenen zu stehen. Ich besitze alle notwendigen Dokumente um die Transaktion erfolgreich zu verwirklichen.

Weitere Informationen werden Sie so bald ich Ihre positive Antwort bekomme erhalten. Ich schlage Ihnen vor so bald wie m?glich mir zu antworten. Wir haben nicht viel Zeit diese ungl?ckliche Situation zu ?ndern und ich bef?rchte, dass ohne Ihre Hilfe alles verloren gehen wird. Wegen der Vertraulichkeit bitte ich Sie mir auf meine privaten Email Adresse (kanarance@aim.com) mit folgenden Angaben zu antworten: Vollst?ndiger Name, Adresse, Telefon- und Faxnummer.

In Erwartung Ihrer Antwort, verbleibe ich, mit freundlichen Gruessen,

Herr Rance Kana

Wahnsinn, ich kann sooooo viel Geld in so kurzer Zeit machen? Unglaublich.

Das beste finde ich, dass Herr Kana „bei einer Firma arbeitet“. Welche das jedoch ist, soll anscheinend nicht so wichtig sein. Wie dumme Menschen muss es wohl geben, die darauf hereinfallen… ich bin sprachlos. Aber wie heißt es so schön: „Jeden Tag steht ein Dummer auf.“.